Modellvorstellung beim R&R Auto-Service, 06.12.2014

In ungewohntem Ambiente erklangen am (Vor)Mittag des Nikolaustages die handgemachten Rockklassiker, im Verkaufsraum des R&R Autohauses in Burgstädt nämlich, wo das neue Modell eines Wagens der Kompaktklasse der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Noch gut eingespielt vom Vorabend gingen die Stücke flott von der Hand, gerade die neuen Titel wurden gerne gleich noch einmal dargeboten – es übt ungemein, wie es so schön heißt. Und ein wenig Wunschliedersingen gab es zum Abschluss in allmählich familiärerer Runde dann auch noch.

Martin

Weihnachtsfeier in der Pelzmühle, 05.12.2014

Nach dem vergangenen Jahr waren wir heuer erneut bei der Weihnachtsfeier der regionalen Niederlassung eines international im Bereich Antriebs- und Steuerungstechnologie tätigen Unternehmes zu Gast, bei dem unser Keyboarder Holger seine Brötchen verdient. Diesmal ging es in der "Pelzmühle" (vor)weihnachtlich-rockig zur Sache. Die Musikerehre gebot es, auch hier mit einigen neuen Titeln aufzuwarten. Und so feierte ein kleiner "NDW-Block" seine Premiere, u. a. mit einem Lied über ein Münchener Szenelokal und, passend zum Anlass, einer ironischen Aufforderung zur Mehrleistung am Arbeitsplatz. Dazu (und natürlich zum Rest der insgesamt über fünfzig Titel) wurde enthusiastisch mitgetanzt und -gesungen, bis der "St. James Infirmary Blues" in den ersten Minuten des Nikolaustages den Schlusspunkt unter einen fröhlichen Abend setzte.

Martin

Burgstädter Stadtfest, 03.10.2014

Traditionell spielte ADORA am Eröffnungstag des Burgstädter Stadtfestes im Dämmerschoppen auf. Wegen des Fehlens von Martin wurde der Leadgesang zwischen Kerstin, Stefan und Andreas aufgeteilt. Zudem hatten wir uns entschlossen, eine eher akustische Variante zu fahren, was vielen Songs eine neue Note verlieh. Von acht Uhr bis zwei Uhr morgens ging es mit den handgemachten Rockklassikern zur Sache. Der Dämmerschoppen war wie immer gut gefüllt. Ca. die Hälfte der Besucher, darunter lokale und überregionale Politprominenz, blieb uns den ganzen Abend lang treu, viele Gäste blieben während ihres Rundganges übers Stadtfest hängen. Rein zufällig weilte auch "Locke" Lindenberg unter den Gästen und ließ es sich nicht nehmen, mit uns drei seiner Songs zu performen. Vielen Dank an alle Gäste, wir sehen uns sicher wieder.

Andreas

Hochzeit S. & H., 27.09.2014

Nach mehr als zwei Jahren durften die Dame am Schlagzeug und die fünf Herren am Rest für ihre handgemachte Rockmusik mal wieder den feinen Zwirn aus dem Schrank holen – eine Hochzeit galt es zu feiern und musikalisch zu umrahmen. Vom Ambiente her bewegten wir uns dabei fast im Rahmen unser eigentlichen Hauptaktivitäten, die Feier fand nämlich in der zu einem Restaurant umgebauten Holzkirche der "Wegwarte" in Chemnitz statt. Was darf da nicht fehlen? Ein Walzer natürlich! Und den hatten wir auch im Programm, wenn auch in nicht ganz traditioneller Weise, in Form von Bryan Adams' "Have You Ever Really Loved a Woman" nämlich. "Heaven" vom gleichen Künstler hatten einige Stunden zuvor bereits die Mittagsgäste während des Einregelns hören dürfen; gemeinsam mit einer weiteren 6/8-Power-Ballade, und zwar Metallicas "Nothing else matters", stand das Stück dann zu vorgerückter nächtlicher Stück am Ende eines abwechslungsreichen und viel betanzten Auftritts, bevor "Locomotive Breath" den endgültigen rockigen Schlusspunkt setzte. Zwischenzeitlich hatten sich Holgi und Mirko auf bisher unbeacktertes Terrain begeben und spontan das Steigerlied mit begleitet. Eine fröhlich Fahrt in den Ehehafen also – herzlichen Glückwunsch und alles Gute für das Brautpaar nochmal an dieser Stelle!

Martin

Burgstädter Musiknacht, 29.08.2014

Neues Spiel, neues Glück zur Burgstädter Musiknacht, diesmal wieder im lauschigen Biergarten des "Goldenen Stern". Anders als beim letzten Auftritt stand die übliche Formation komplett auf der Bühne. Ein paar der in veränderten Besetzung gespielten Titel hatten es aber auch diesmal in die Setlist geschafft und den Grad der Abwechslung weiter erhöht. Überhaupt wurde das Programm insgesamt ordenlich umgestrickt, da bei den diversen Festivitäten in diesem Jahr doch so mancher neue Titel einstudiert worden war, der nun einem größeren Publikum vorgestellt wurde. Und da auch das Wetter wieder gut mitspielte, kam die zahlreichen Zuhörer ganz auf ihre Kosten. Nur die Technik wollte stellenweise nicht so ganz, mehrere gerissene Gitarrenseiten und ein geplittertes Tabletdisplay waren auf der Verlustliste zu verzeichnen. Aber bei echter handgemachter Rockmusik gehört so etwas ja auch irgendwie dazu.

Martin

Inselmusik, Sportzentrum am Taurastein, Burgstädt, 12.07.2014

Am Samstag, dem 12. Juli spielten wir zur Veranstaltung "Inselmusik" im Sonnengarten "Düne 22" des Sportzentrums am Taurastein auf. Alles war diesmal etwas anders. Zunächst fehlte mit Vater und Sohn Munke für diesen Gig ein wesentlicher Teil unserer Frontreihe. Dann kam bei laufender WM die Unsicherheit auf, ob vielleicht unsere späteren Fußballhelden parallel zu uns im "kleinen Finale" spielen könnten und die Setliste bedurfte nach der personellen Umbesetzung einiger Änderungen und Erweiterungen.

Letztlich ging aber doch alles gut. Unsere Rumpftruppe verstärkte sich mit Florian Hößler an der Gitarre, die deutsche Mannschaft qualifizierte sich für das echte Finale und der einzig regenfreie Tag der Woche stand für unseren Auftritt zur Verfügung. Mit Hilfe von Tobias Wagner konnten wir zügig in einem wunderhübsch lauschigen Ambiente unsere Technik aufbauen. Das Zusammenwirken mit dem gewohnt freundlichen Personal des Sportzentrums war einfach nett, Soundcheck fix erledigt und nun brauchten wir nur noch spielen.

Manchmal ist es einfacher ein paar Sachen neu einzustudieren als Gewohntes umzustricken. Damit lagen wir nicht falsch, den zeitweise etwa 60 Besuchern und dem Personal gefielen unsere Stücke. Kerstin konnte mit Amy McDonald und Patti Smith aufhorchen lassen, ein bisschen Beatles und Tom Petty kamen auch zu Ehren, Flo konnte einige gekonnte Leads durch die Boxen jagen, wir hatten Spaß unter unserem Zelt und Tobias draußen an den Reglern und seinen farbigen Lichterzeugern wohl auch.

Nachdem wir 45 Titel gespielt hatten war die Zeit um und den Besuchern inzwischen kalt geworden. Fix abgebaut, transportiert, geladen, gefahren, eingeräumt und tschüß.

Stefan

40 Jahre R., 05.07.2014

In der Jahnburg im benachbarten Niederfrohna machte es sich am 5. Juli nicht nur eine Reihe von Geburtstagsgästen gemütlich, auch die "Handmade Rock Classics" waren vor Ort und sorgten für eine abwechslungsreiche Ausgestaltung der Feier des Arbeitskollegen R. B. unseres "Gralswächter des exakten Coverns" H. W. Um für alle Gäste etwas bieten zu können, wurden die Stilrichtungen bunt gemixt, auch der berühmt-berüchtigte Schlagerhefter kam zum Einsatz. Die deutschsprachigen Titel kamen besonders gut an, etwa das kürzlich ins Programm genommene "Beinhart", aber auch das unlängst wieder ausgegrabene "Skandal im Sperrbezirk". Und so ging es bis nach Mitternacht hoch her.

Martin

50 Jahre M. & M., 21.06.2014

Der Festivitätenreigen ging im Juni mit der Silberhochzeitsfeier unseres Basskings weiter. Wie immer wurde dafür allerlei Liedgut aus dem Schlagerbereich umgedichtet und sorgte für einige Heiterkeit. Aber auch mehr oder weniger "Ernsthaftes" gab es zu hören: Nach etlichen Jahren hat es endlich Torfrocks "Beinhart" ins Programm geschafft – angesichts mehrerer Biker in unseren Reihen verwunderlich, dass es so lange gedauert hat. Jedenfalls gab es gleich eine ausgefeilte Bügelflaschen-Choreographie mit dazu. Bisher ebenfalls nicht in unserem Programm vertreten waren Bon Jovi, mit "Just older" vom 2000er Album "Crush" ist nun aber auch ein Song dabei. Der Abwechslungsreichtum des Repertoires steigt also weiter!

Martin

60 Jahre M., 10.05.2014

In den munteren Feierreigen der ersten Jahreshälfte reihte sich auch der 60. Geburtstag des Schwiegervaters von Frontmann Martin ein. Zu diesem Anlass, der in der Hartmannsdorfer Gaststädte Krößner – der legendären "Elli" – begangen wurde, gab es ein ganz besonderes Programm, in dem die Lebensjahrzehnte des Jubilars mit passenden Musikstücken unterlegt wurden. Dabei gab es ein paar Titel zu hören, die wir wohl so schnell nicht wieder auspacken werden – der Schlagerhefter lässt grüßen. Doch so mancher Song mit Klassikerstatus wird in Zukunft unsere Setlists sicher bereichern, etwa Neil Youngs "Heart of Gold" oder "Entweder oder" von Karussell aus der progressiveren Ostrock-Ecke. Höhepunkt Nr. 1 der Premieren war sicherlich Jethro Tulls "Locomotive Breath", für das sich Holgi sowohl die Klavier- als auch die Flötenpassagen intensiv zu Gemüte geführt hatte. Für Höhepunkt Nr. 2 – bei dem es auch weibliche Gesangsverstärkung gab – hatten alle ordentlich üben müssen: "Die Tagesreise" in der Version der Horst Krüger Band sorgte für begeistertes Mitsingen beim affinen Publikum und leitete um Mitternacht vom "Reinfeiern" in den eigentlichen Geburtstag über.

Martin

50 Jahre P., 22.02.2014

Die Villa Markersdorf bildete die Lokalität für einen Kurzauftritt im Rahmen einer Geburtstagsfeier im auch in unseren Reihen geburtstagsreichen Februar. Auch aus Platzgründen wurde der Rhythmus diesmal statt durch das Schlagzeug durch den/die Cajón vorgegeben. Und für Mirko, der in der Bundeshauptstadt weilte, sprang Flo am Bass ein. Stilistisch bewegten wir uns diesmal eher in der Liedermacher-Richtung: zweimal Reinhard Mey und einmal Hannes Walder gab es neben zwei Titeln aus unserem üblichen Repertoire zu hören. Ein entspannter Auftakt also ins Konzertjahr 2014!

Martin